Georgij-Trinitatis-22-11-2020-5

Klassik in der Kirche – Beethoven in Bonn feiern!

Werden Sie Patin oder Pate!!

Aktuell sind die Kirchen die einzigen Orte, an denen Künstlerinnen und Künstler im Rahmen eines Gottesdienstes auftreten können. Anlass für ein besonderes Projekt der Kooperation aus Verantwortung füreinander und unter den gebotenen Schutzbestimmungen in dieser so anderen Zeit.

„Klassik in der Kirche – Beethoven in Bonn feiern“ heißt das kurzfristig konzipierte Projekt. Initiator ist der Intendant der Beethoven Academy und Künstlerischer Leiter der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft Torsten Schreiber: „Die Kirchen dürfen auch im Lockdown weiter Gottesdienste abhalten, deshalb bringen wir nun Musikerinnen und Musiker in die Kirchen. Sie können im Gottesdienst musizieren und dort auch ein Stück den Gemeindegesang, der aktuell nicht zulässig ist, ersetzen, und werden honoriert.“

So kann der größte Sohn der Stadt an seinem 250. Geburtstag mit live gespielter Musik immerhin ein wenig gewürdigt und gefeiert werden – mit Ihrer Hilfe! Werden Sie Gottesdienstpate oder -patin für einen der geplanten Auftritte. Mit Ihrer Spende helfen wir gemeinsam den Musikerinnen und Musikern in diesen schwierigen Zeiten. Die Firma Piano Rumler hat bereits ihre Unterstützung bei der Bereitstellung eines Leihinstrumentes zugesagt.

Auch der Evangelische Kirchenkreis Bonn unterstützt dieses Projekt. „Gerade in diesen Zeiten, in denen Konzerte untersagt sind, sehe ich uns Kirchen auch als Kulturträgerinnen in der besonderen Verantwortung, dass sich die Gemeinden in der Geburtsregion von Beethoven umso mehr zur Heimat für klassische Musik und deren Ausübende machen“, erklärt Pfarrer Joachim Gerhardt.

Kirchengemeinden aller Konfessionen aus Bonn und der Region, die gerne teilnehmen möchten, können sich auch kurzfristig melden, damit ihnen bei der Vermittlung von Künstlerinnen und Künstler geholfen werden kann.

Am 22. November spielte so bereits Georgy Voylochnikov in der Trinitatiskirche in Bonn-Endenich Kompositionen von Brahms, Bach und Tschaikowsky. Weitere „Auftritte“ von Tschaikowskypreisträger Andrei Ionita, dem neugegründeten Wasmuth-Trio, der armenischen Pianistin Ani Ter-Martyrosian und dem Pianisten Kai Schumacher, der ein Stück aus Susanne Kessels Beethovenprojekt spielen wird, sind bereits avisiert.

Ein gemeinsames Projekt der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft, der Beethoven Academy und dem Kulturring Bad Honnef, unterstützt vom Kirchenkreis Bonn und Piano Rumler

Nähere Informationen: Susanne Gundelach,
susanne@gundelach-bonn.de
Tel 0228 95 22 80